Nachrichten

Am 10. Dezember 2015 findet im Provinciaal Instituut voor Vorming en Opleiding (PIVO) in Asse der erste Train-the-Trainer-Lehrgang des Fachzentrums für zivile Sicherheit (KCCE) über das “Incident Command System (ICS)” statt. Im Januar und Februar 2016 finden in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum der Brüsseler Feuerwehr die Train-the-Trainer-Lehrgänge “Feuerwehrmann in Not (FIN)” statt.
Centre 100-Gand
Unsere Telefonisten in den Notrufzentralen 112/100 und 101 beantworten jedes Jahr rund sechs Millionen Anrufe besorgter Personen, die dringend die Hilfe der Feuerwehr, eines medizinischen Teams oder der Polizei brauchen.
Am 1. Januar 2016 beginnt nicht nur ein neues Jahr, sondern ist auch der erste Arbeitstag für den ersten von fünf Industrieingenieuren, die der Zivilschutz 2016 einstellen wird.
portique
Am 21. Oktober 2015 hat der Ministerrat auf Vorschlag des Ministers der Sicherheit und des Innern Jan Jambon bestätigt, dass der Zivilschutz noch in diesem Jahr eine “One-Shot-Investition” in Höhe von 1,3 Millionen Euro in spezialisiertes CBRN-Material tätigen darf.
Die erste Prüfung (Kompetenztest) für Bewerber um eine Stelle als Kapitän (Berufspersonal und freiwilliges Personal im höheren Dienst) wird an folgenden Daten und Orten organisiert:
Die Verantwortlichen der Stiftung Vicky & Alexis, der Provinz Lüttich und des Föderalen Öffentlichen Dienstes Inneres haben eine Vereinbarung in Sachen Unterstützung für die Suche nach Katastrophenopfern unterschrieben. Diese Partnerschaft zwischen einer zivilrechtlichen Vereinigung und den öffentlichen Behörden ist eine Premiere.
Willy Vanderstraeten
Der Verwaltungsausschuss des Fachzentrums für zivile Sicherheit (KCCE) hat Willy Vanderstraeten (60) als neuen Direktor a.i. bestimmt: "Unterrichten ist für mich immer selbstverständlich gewesen. Die Praxis des Unterrichtens hat mich gelehrt, dass viele der für die Feuerwehrdienste bestimmten Kurse den aktuellen Herausforderungen nicht mehr entsprechen; bei der Modernisierung dieser Kurse mitwirken zu dürfen stellt für mich eine spannende Herausforderung dar."
Das in der Suche nach und der Bergung von Personen spezialisierte USAR-Team hat das Qualitätslabel der Vereinten Nationen erhalten. Somit sind die operativen Fähigkeiten dieser Fachkräfte des Zivilschutzes und der Feuerwehr international anerkannt. Sie können außerhalb unserer Grenzen im Rahmen von B-FAST, dem belgischen Mechanismus für den Einsatz bei Katastrophen im Ausland, eingesetzt werden.
Am 18. September 2015 hat der Ministerrat auf Vorschlag von Jan Jambon, Minister der Sicherheit und des Innern, den Entwurf eines neuen Königlichen Erlasses über die Ausbildung der Mitglieder der öffentlichen Hilfsdienste gebilligt.

Seiten

Nachrichten abonnieren