Notrufzentralen nun auch per App erreichbar

Notrufzentralen 112
Informationskampagne

BRÜSSEL, 23.06.2017 - Der Minister der Sicherheit und des Innern Jan Jambon und die Ministerin der Sozialen Angelegenheiten und der Volksgesundheit Maggie De Block haben heute die Anwendung "112 BE" vorgestellt. Über diese App können Bürger in Not die Hilfe der Feuerwehr, der medizinischen Hilfsdienste und/oder der Polizei in Belgien anfordern. Die Benutzung dieser App kann zu einem bedeutenden Zeitgewinn bei der Bearbeitung von Notrufen führen.
Selbstverständlich können Bürger die Notrufzentralen weiterhin mit einem klassischen Telefonanruf erreichen, per Festnetz oder Mobilfunk.

Minister Jambon: "Ich empfehle jedem die App, weil die Hilfsdienste dadurch noch effizienter helfen können. Wenn Sie in einer Notsituation nicht mündlich mitteilen können, wo genau Sie sich befinden, kann die App Ihre genaue Position mitteilen und alle 30 Sekunden ein Update schicken. Wenn Sie nicht mehr sprechen und schwerlich telefonieren können, kann der Telefonist einen Echtzeit-Chat aktivieren. Und wer von einer Beeinträchtigung oder Krankheit betroffen ist, über die die Hilfsdienste Bescheid wissen sollten, kann bei der Registrierung für die App entsprechende Angaben machen."

Ministerin De Block: "Diese App ist ein gutes Beispiel von E-Health: eine intelligente Verwendung von Kommunikationstechnologie, um Patienten die bestmögliche Pflege bieten zu können. Die Zeit, die wir durch die Benutzung von 112 BE gewinnen können, kann Leben retten."

1 App, 3 Hilfsdienste

Ist die App auf Ihrem Smartphone installiert, brauchen Sie sich die Notrufnummern nicht mehr zu merken und können Sie diese somit auch nicht aus Panik vergessen. Ein Klick auf das Icon der Feuerwehr, der medizinischen Hilfe bzw. der Polizei reicht aus, um einen Anruf aufzubauen oder die Chat-Funktion zu öffnen.

Ortung

Dank der Ortungsfunktion in der App können Hilfsdienste Sie in einer Notsituation leichter zurückfinden. An einem abgelegenen Ort, in einem Wald oder in einem komplizierten Autobahnnetz ist es oft schwierig zu erläutern, wo genau man sich befindet. Darum leitet die App Ihre genauen GPS-Koordinaten an die Notrufzentrale weiter, sobald die Verbindung hergestellt ist, und sendet anschließend alle 30 Sekunden ein Update von Ihrer Position. So kann kostbare Zeit gewonnen werden. Wenn Sie nach einem ersten Kontakt mit der Notrufzentrale nicht mehr reagieren, kann die Notrufzentrale über die App Ihr Smartphone klingeln lassen. So können die Hilfsdienste Sie leichter zurückfinden.

Chat-Funktion

Gehörlose, Schwerhörige und Personen mit einer Sprachbehinderung haben die Möglichkeit, in der App anzugeben, dass sie nicht telefonieren können. Sie können mit der Notrufzentrale chatten.
 
Auch in anderen Fällen kann die Notrufzentrale die Chat-Funktion ausnahmsweise aktivieren, beispielsweise wenn der Telefonist den Anrufer nicht verstehen kann, weil die Hintergrundgeräusche zu stark sind oder der Anrufer kein Niederländisch, Französisch, Deutsch oder Englisch spricht. Über die Chat-Funktion werden Nachrichten in einer anderen Sprache dann maschinell übersetzt, für den Telefonisten und umgekehrt.

Zusätzliche Informationen

Bei der Installierung der App können Sie auch Informationen eingeben, z.B. relevante medizinische Informationen über Herzprobleme, Allergien, Epilepsie, Diabetes, ... Diese Angaben brauchen Sie dann nicht mehr telefonisch oder per Chat durchzugeben. Sie werden dem Telefonisten automatisch angezeigt, sobald die Verbindung steht; er kann sie sofort an die Hilfsdienste weiterleiten, die sich vor Ort begeben.

Download und Registrierung

Bei einer guten Internetverbindung bedarf es ... 112 Sekunden, um die App "112 BE" auf Ihr Smartphone herunterzuladen und sich zu registrieren. Sie finden die App im Play Store (Android) und im App Store (Apple) über den Suchbegriff "App 112 BE". Nach der Installierung können Sie das Icon der App dem Startbildschirm des Smartphones hinzufügen, sodass Sie die App leichter zurückfinden, wenn Sie sich in einer Notsituation befinden. Um sich danach in der App zu registrieren, müssen Sie ein paar kurze Fragen beantworten.

Achtung: Die App 112 BE funktioniert nur in Belgien.
Weitere Infos: www.112.be

 

 

thomas.biebauw@ibz.fgov.be